2008-07-21 wdrSie möchten Ihren Nachbarn beurteilen oder anschwärzen? Oder mal richtig über den Kioskbetreiber gegenüber herziehen? Angebote wie rottenneighbor.com machen's möglich! Mithilfe von Googlemaps können Beurteilungen aus der eigenen Umgebung abgegeben und grafisch dargestellt werden. Ob dabei Persönlichkeitsrechte der Betroffenen auf der Strecke bleiben, scheint sowohl dem Anbieter als auch den Autoren der Beiträge herzlich egal zu sein. Aber ist ein solches Anschwärzen rechtlich zulässig? Sehen Sie dazu das Interview mit Rechtsanwalt Strömer in der Aktuellen Stunde (WDR) vom 21. Juli 2008.

 

© 2008 Westdeutscher Rundfunk